Home ueberMich Aeg bis Bombardier Dank Gäste Links

Über michKlaus Trueltzsch

Ich bin Klaus Trültzsch, geboren im Jahre 1952 und seit 1971 mit einer bezaubernden Frau verheiratet, die mir 2 heute erwachsene Kinder schenkte.

Vor einigen Jahren entdeckte ich meine Liebe zur Eisenbahn. Im Grunde jedoch muß alles schon im frühen Kindesalter begonnen haben, als mein Vater für mich eine Modelleisenbahn bastelte.
Es war die Zeit um 1950-58, das Geld war nicht gerade reichlich und mein Vater baute mit einer Laubsäge und anderem Werkzeug Gleise und Weichen. Als Fahrzeuge gab es die ersten PIKO-Loks (Dampflok und E-Lok) .
Diese beiden Loks befinden sich noch heute in unserem Besitz. Die eine steht in meiner H0-Vitrine und für die andere muß ich noch Verhandlungen mit meinem Vater aufnehmen (*Spaß*).

Ja, danach gab es Schule bis zum Abwinken bis ich mir nach dem Abschluß der 10. Klasse (1968) einen Lehrberuf suchen durfte. Bei der DR lernte ich schließlich Elektrosignalmechaniker. Noch während dieser Lehre fand ich ich meine erste Liebe, mit der ich noch heute durchs Leben gehen darf.
Die Bahn faszinierte mich erst, nachdem wir 1974 unseren ersten Sohn bekamen. 1977 entstand dann unsere erste H0-Anlage für Thomas, meinen Sohn. Natürlich war Thomas noch viel zu klein, um das, was wir errichtet hatten, zu schätzen und so verstaubte die erste Platte alsbald.
Mit der Geburt unserer Tochter Tanja wurde der Platz im Kinderzimmer zu klein, so daß die Bahnplatte Platz machen mußte. Auf diese Weise verschwand eine wunderschön gestaltete Platte, doch die Gleise, Weichen, Häuschen, Tiere und Fahrzeuge wurden gut aufbewahrt. Trotzdem unsere Fahrzeuge keine Besonderheiten waren, erhielten sie alle einen Platz in einer meiner 3 Schauvitrinen.

Nach Lehre, Studium und Armee landete ich im Lokomotivbauwerk LEW, Hennigsdorf. Aber erst 1981, nach einem kurzem beruflichem Einsatz im Ausland, wurde ich hautnah mit den Loks und Triebfahrzeugen verbunden, da ich seit dieser Zeit in der Materialwirtschaft -heute Supply Management- arbeite. 1989 begann ich mit dem Fotografieren von Fahrzeugen,
die wir herstellten.
Der Reiz des stets aktuellsten Fahrzeuges hat sich bis heute bei mir nicht gelegt.

Und dann wurde es ganz schlimm ( ;)). 1996 wurden in meiner Familie die ersten Teile einer Garteneisenbahn angeschafft - das Bahnfieber hatte mich gänzlich in seinen Bann gezogen, und bis heute baue ich in ganz kleinen Schritten daran weiter...

1998, anläßlich der Wiedereröffnung der S-Bahn-Strecke Hennigsdorf-Berlin besuchte ich auch Modellbahnausstellungen, die anläßlich dieses Ereignisses stattfanden.
...Und hier wurde schließlich auch der Gedanke geboren, einfach alles einmal niederzuschreiben ...

Aktuell in eigener Sache:
Seit Anfang diesen Jahres habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht: Die Gartenbahn
Mein neuer Shop hat alles rund um das Thema Loks und Züge, Gleise und Weichen und natürlich auch digitales Zubehör. Besuchen Sie mich: www.dbig.de